Bietmöglichkeiten / Informationen

Bietmöglichkeiten

Online

Live-Bieten

  • Seien Sie direkt live mit dabei und geben Sie Ihre Gebote während der Auktion ab. Das ist Bid4It, unsere neue Live-Bieten Plattform!
    Registrieren Sie sich jetzt, weitere Informationen gibt es hier.

Vorgebote über den Onlinekatalog

  • Vorgebote können nach Registrierung bequem einfach über den Onlinekatalog abgegeben werden. Weitere Informationen hier.

Offline

Schriftliche Gebote

  • Die Katalognummer hat Vorrang vor der Titelbezeichnung, Text vor Bild.
  • Für schriftliche Gebote nutzen Sie bitte das Auftragsformular aus dem Katalog.
  • Schriftliche Gebote oder Telefonaufträge müssen mindestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn beim Versteigerer eingegangen sein, um Berücksichtigung zu finden.
  • Der Gebotspreis, der nicht Aufgeld/MwSt. in Höhe von 25% beinhaltet, gilt als Höchstgebot, d.h. der Zuschlag kann auch zu einem niedrigeren Preis erfolgen.

Telefonische Gebote

  • Telefonbieten ist nur unter vorheriger schriftlicher Anfrage und der schriftlichen Genehmigung vom Auktionshaus Wimberger erlaubt!
  • Für Telefonbieter gilt die gleiche Verfahrensweise wie bei schriftlichen Bietern.
  • Zusätzlich ist hinter der gewünschten Katalognummer der Hinweis „Telefon“ anzukreuzen. Wir rufen Sie an.
  • Telefongebote sind ab einem Betrag von 250,00 € möglich.
  • Telefonbieter müssen in jedem Fall ein schriftliches Gebot zum Limit Preis abgeben, das nur bei Nichtzustandekommen der Verbindung herangezogen wird. Für das Zustandekommen der Telefonverbindung wird keine Gewähr übernommen.

Informationen

Objektzustandsbeschreibung

  • Jeder Teilnehmer ist aufgefordert, die Vorbesichtigungsmöglichkeit wahrzunehmen, um sich selbst einen persönlichen Eindruck vom Zustand, Vollständigkeit und Echtheit der Auktionsobjekte zu verschaffen.
  • Alle Artikelbeschreibungen und Zustandsbewertungen stellen grundsätzlich keine Garantien oder zugesicherte Eigenschaften im Rechtssinne (§§ 434, 459ff BGB) dar. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.

Bezahlung

  • Die Bezahlung in Euro kann als Überweisung oder in Bar erfolgen, eine Bezahlung mit Kredit- oder EC-Karte ist leider nicht möglich.
  • Saalbieter müssen die ersteigerte Ware noch am Auktionstag oder an den beiden Nachverkaufstagen bezahlen und abnehmen.
  • Bei schriftlichen und telefonischen Bietern muss Bezahlung und Abholung sofort nach Rechnungsstellung erfolgen, andernfalls wird sie aus Platzgründen für den Käufer kostenpflichtig bei einer nächstgelegenen Spedition eingelagert.

Versand

  • Verpackung und Versand ersteigerter Ware erfolgt in Deutschland generell nur versichert durch die Firma Mailboxes ETC.
  • Kein Versand per Nachnahme und ausschließlich auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.
  • Die nationalen Verpackungs- und Versandkosten für kleinvolumige und nicht bruchgefährdete Exponate bis zu einem Rechnungswert (incl. Aufschlag)
    von 500,00 € betragen pauschal 9,95 € incl. gesetzl. MwSt.
  • Ab einem Rechnungswert (incl. Aufschlag) von 500,00 € beträgt der nationale Versand für kleinvolumige und nicht bruchgefährdete Exponate
    9,95 € zzgl. 1% Versicherung vom gesamten Rechnungswert.
  • Von den oben genannten pauschalen Verpackungs- und Versandkosten sind grundsätzlich folgende Exponat Gruppen ausgenommen: Glas, Porzellan, Keramik, Bierkrüge, Gemälde, Figuren, Skulpturen, Möbel, sperrige Güter, bruchgefährdete Exponate, Konvolute, sakrale Volkskunst, Motorräder etc.. 
    Für diese Exponate erteilen wir Ihnen gerne vorab individuell eine Auskunft über die Höhe der Verpackungs- und Versandkosten.
  • Für einen Transport von Exponaten außerhalb der Norm stehen wir für eine Speditionsempfehlung gerne zur Verfügung. Wenn Sie eine eigene Speditionen / Abholdienste beauftragen wollen, bitte denken Sie daran, dass die Ware bei uns im Hause nur unverpackt ausgegeben wird.





Es gelten die aktuellen Versteigerungsbedingungen.